Niemand will interkultureller Experte werden!

Mai 13th, 2012 § 0 comments

Stellen Sie sich vor, Sie sind Erzieherin oder Erzieher in einem Kindergarten. Sie wollen mit den Kindern etwas singen und dabei mit der Gitarre das Lied begleiten. Eine alltägliche Aufgabe. Um Lieder wie “Die Vogelhochzeit” oder “Ein Männlein steht im Walde” zu begleiten, benötigen Sie einige wenige Akkorde, also Griffe für die Gitarre – und das gemeinsame Lied wird zum Erfolg. :)

Wenn Sie nun zu einem Gitarrenlehrer gehen und ihn um Hilfe für Ihr Problem bitten, haben Sie eine klar umrissene Erwartung. Nimmt Ihnen Ihr Lehrer aber zuerst einmal die Gitarre ab und fängt an, Ihnen die Basics der Notenlehre beizubringen, Quintenzirkel, Harmonielehre und ähnliches, was glauben Sie, was dann passiert? Ich glaube, Sie werden ziemlich schnell unzufrieden sein. Schließlich sind Sie mit einer klaren Anforderung gekommen und haben jetzt das Gefühl, dass Ihnen dabei gar nicht geholfen wird.

Die Aufgabe bestand nämlich eigentlich darin, Ihnen ein paar Griffe auf der Gitarre beizubringen – und nicht, einen Gitarren- und Musikexperten aus Ihnen zu machen.

Genau so geht es vielen der Teilnehmer, die wir mit unseren Anforderungen an interkulturelles Wissen in unseren Seminaren haben. Menschen, die wir durch Trainings auf einen Auslandsaufenthalt vorbereiten sollen, die in Teamentwicklungen gemeinsam mit ihren Kollegen ein internationales Projekt stemmen möchten oder die sich zusätzlich zu den Präsenztrainings als Teilnehmer an eLearning-Programmen durch Lernplattformen schlagen müssen.

Sie kommen, um Hilfe und Unterstützung für ihre tägliche Arbeit zu erhalten. Ziel ist es, den Arbeitsalltag stressfreier, erfüllender und einfacher werden lassen – und damit effektiver. Ja, es soll möglich werden, diese Arbeit, die durch die interkulturelle Situation zwar bereichernder, aber auch komplizierter geworden ist, überhaupt richtig zu erfüllen.

Doch was passiert leider recht häufig? Es wird versucht, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu interkulturellen Experten zu machen. Es wird an Defiziten herumgedoktort, es gibt eine Flut an möglichst tief gehenden Informationen, und es wird viel wertvolles, aber  für die konkreten Aufgaben letztlich nutzloses Wissen vermittelt.

Alle Teilnehmer finden dies zumeist sehr interessant und kommen mit einer gewissen Begeisterung aus dem Training. Nach kurzer Zeit stellt sich häufig jedoch heraus, dass für die speziellen Tätigkeiten im internationalen Geschäft leider recht wenig konkrete Hinweise gegeben wurden. Wie verhalte ich mich denn nun in einem Meeting in Land “x”? Wie muss ich meine Präsentation für Kollegen in einem bestimmten Land vorbereiten? Was erwartet ein potenzieller Geschäftspartner von mir, wenn ich ihn zum ersten Mal treffe?

Fragen und Aufgaben wie diese benötigen konkrete Hilfestellen – dies ist einer der Gründe, weshalb wir die crossculture academy entwickelt haben.

Neben einer interkulturellen Hotline, Online-Coaching und verschiedenen anderen Modulen erhalten Sie vor allem in kurzen Videoclips die zentralen relevanten Informationen und Tipps, die Sie für konkrete Aufgaben benörigen. Hier ein Beispiel, das wir auf youtube zur Verfügung gestellt haben.

Der erste Geschäftstermin in Thailand – Carola Helwig

Es sind viele verschiedene Themen bereits verfügbar, und jeden Monat kommen 10 weitere dazu, beispielsweise geht es um den ersten Geschäftstermin in China, den Besuch von Gästen aus Schweden oder das Halten einer Präsentation in Japan.

In 5 bis 6 Minuten sind Sie up to date, können sich optimal vorbereiten und vergessen – dank einer downloadbaren Checkliste – nichts wichtiges.

Natürlich können Sie auch direkt nachschauen, welcher Länderexperte Ihnen für weitere Fragen und Themen zur Verfügung steht. Und wenn Sie möchten, können Sie aus einer Vielzahl aus Texten noch tiefer in die Themen einsteigen.

Sie merken schon: Hier können Sie entscheiden, wie viel und wie lange Sie sich mit einem Thema auseinander setzen möchten. Sobald Ihr Wissensdurst gestillt ist, können Sie sich wieder Ihrer Arbeit zuwenden.

Glauben Sie, dass Ihnen dieser Service hilft? Ich freue mich auf Ihr Feedback.

Mit freundlichen Grüßen

Steffen Henkel

erfolgreich-veraendern ist ein Blog der crossculture academy


Tagged , , , , , , , , ,

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>